Lea Steinmüller sichert sich WM-Gold in Königsdisziplin

8. Aug 2023 | von | Kategorie: Allgemein

Vom 2.-6.8. fand dieses Jahr die U18 und U24 Weltmeisterschaft in Düsseldorf statt. Darunter auch viele Nachwuchskegler aus Mittelhessen. Unter Anderem Lea Steinmüller vom KSV Wetzlar. Zum weiteren Aufgebot des Nationalkaders gehörten auch Tino und Jan Anders vom benachbarten KSV Wettenberg. Zu den diesjährigen Meisterschaften reisten junge Kegler aus den Nationen Luxemburg, Frankreich, Niederlande, Brasilien, Belgien und dem Gastgeberland Deutschland an. In den Disziplinen Einzel, Paarkampf, sowie Mixed im Tandem und Mannschaft wurden die heiß begehrten Medaillen erkegelt. In einem neuen Spielsystem absolvierten die Sportler jedoch pro Durchgang 80 anstatt 120 Wurf. Dadurch wurden die verschiedenen Wettkämpfe enorm spannend und es resultierten knappe Entscheidungen. Zunächst zeigte Lea Steinmüller ihr Können im Vorlauf des Einzels der weiblichen U18 und landete mit 483 und 487 Leistungspunkten auf dem dritten Rang. Zwei Tage später im Finale des Einzels konnte sie allerdings ihre Leistung steigern und sicherte sich mit 529 Holz den Gesamtsieg vor Lea Hoffmann (506 Holz, Deutschland) und Stefani Zils (486 Holz, Brasilien) und durfte sich über die Goldmedaille freuen.

Geschwister Anders kehren mehrfach mit Edelmetall zurück

Im weiteren Verlauf der Meisterschaften erspielten weitere mittelhessische Kegler Medaillen. Dazu gehörte auch die Wetzlarer Gastkeglerin Katharina Mann von Gut Holz Allendorf/Lumda. Sie holte sich mit Tino Anders vom KSV Wettenberg mit 417 Holz im U18 Mixed den Weltmeistertitel vor Emily Weinhold mit Timo Hippert (399 Holz, Deutschland) und Stefani Zils mit Diogo Petti da Silva (384 Holz, Brasilien). Des Weiteren holte sie Gold mit der U18 Mixed Mannschaft bestehend aus Samuel Schlosser, Emily Weinhold und Tim Happ. Mit 2068 Holz triumphierten sie vor Frankreich (2073) und Brasilien (2022). Aufgrund der besseren Punktewertung von 59 gegenüber 58,5 durfte hierbei die deutsche Delegation jubeln. Im Finale des männlichen U18 Tandems holte Tino Anders mit Timo Hippert und 362 Holz Bronze. Sieger wurden Tim Happ mit Samuel Schlosser (483, Deutschland) vor Lucca da Sivia Zamma und Christian Frederick, Hempel Lima Junior (434, Brasilien). Sein älterer Bruder Jan Anders holte unter Anderem in der männlichen Mannschaft der U24 zusammen mit Robin Graes, Niklas Wörster und Marjan Leis deutlich mit 2351 Holz den Gesamtsieg vor Brasilien (2156) und Luxemburg (2079). Am Finaltag konnte sich Jan noch mit zwei weiteren Medaillen beschenken. Zunächst gewann er Gold im Mixed Tandem U24 Finale zusammen mit Joelle Ehling und 514 Holz vor Anna Ribbers mit Arne Schierbaum (489, Deutschland). Bronze gewann das Duo Kim Poorters und Luca Wolter (473, Luxemburg). In einem enorm spannenden Finale des männlichen U24 Einzels muss sich der Wettenberger knapp dem Weltmeister Marjan Leis (619, Deutschland) geschlagen geben. Mit 606 Holz sicherte er sich Silber vor Sandro Augusto Ely (572, Brasilien). Damit nahmen die Weltmeisterschaften für die Deutschen Kegler wieder ein sehr erfolgreiches Ende. Besonders der hessische Kegelverband konnte sich über zahlreiche Medaillen freuen.