Kegelbahnbau

Neubau der Kegelbahn

Der über lange Jahre geplante Bau einer vereinseigenen Kegelsportanlage begann im Sommer 2002

Nach einigen Vorarbeiten rollten am 2.  Juni 2002 die Bagger an und es begannen die Erdarbeiten und die Erstellung der Bodenplatte.  Zur Grundsteinlegung am 8. August 2002 hatten wir mit Innenminister Bouffier, Bürgermeister Breidsprecher und Ortsvorsteher Kleber hochrangigen Besuch.

Nach den zugügig erfolgten Mauerarbeiten wurden am 9. September 2002  durch die Firma Kaps das Dach aufgeschlagen. Am 16.  September 2002 feierten wir dann das Richtfest.

Nachdem das Dach gedeckt und die Fenster durch die Firma Mehl eingebaut waren ging es an den Innenausbau. Die Installationen, Heizung und Lüftungsanlage wurde in der kalten Jahreszeit eingebaut. Im Februar 2003 wurden die Verputzer- und Estricharbeiten durchgeführt. Dann ging es beim Innenausbau größtenteils in Eigenleistung weiter.

Vor den Einbau der Bahnen erfolgte die Fertigstellung der Deckenkonstruktion, der Elektroinstallation (Elektro Hepp) und der Lüftungsanlage. Ende April wurden die Bahnen der Firma VOLLMER von der Kegelbahntechnik Dortmund GmbH gelegt.

Es folgten der Einbau der Decken, der Beleuchtung sowie die Fliesenlegearbeiten und der Einbau der sanitären Anlagen. Nachdem die Räume und die Küche hergerichtet waren, wurden erste Außenarbeiten durchgeführt.

Zum Abschluß des Innenausbaus erfolgte der Einbau der Thekenanlage und die Lieferung von Tischen und Stühle.

Die Bilder:

Am 28. Juni 2003 wurde dann die “neue” Kegelsportanlage Wetzlar im Rahmen der Einweihungsfeier offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Nach einigen Trainingseinheiten startete der KSV Wetzlar am 12. Juli 2003 seine Vorbereitungsphase für die neue Saison. Hierzu wurden die Mannschaften aus Sontra, Waldbrunn-Hadamar und Wieseck zu einem Vergleichswettkampf eingeladen. Hierbei wurden teilweise herausragende Resultate erzielt.